Modernes Leben als Selbstversorger

selbstversorgerWürde man eine Umfrage starten, so würden garantiert mindestens mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer sofort mit der Arbeit aufhören, wenn sie sich das leisten könnten. Aus diesem Grund kommt bei vielen der Gedanke nach einer Selbstversorgung auf. Hinter diesem Gedanken steckt die Hoffnung, die eigenen Kosten und somit die Arbeitszeit zu reduzieren. Aber: Leider kann man hiermit nicht überleben. Selbst Vegetarier benötigen noch weitere Konsumgüter, die nicht angebaut werden können: Strom, Fernseher, Internet, Zucker, Kaffee usw. Trotzdem macht es großen Spaß, einen Teil der Nahrung selbst anzupflanzen. Und das Tolle: Man benötigt hierfür nicht unbedingt einen Garten – ein größerer Balkon reicht völlig aus.

Einen Gemüsegarten anlegen

Auch ein noch so kleiner Garten kann genutzt werden, um einen kleinen Gemüsegarten anzulegen. Dieser lässt sich dekorativ herstellen, wenn man zusätzlich blühende Kräuter oder Blumen pflanzt. Wer möchte, kann diesen Garten wie früher anlegen: Um den Gemüsegarten einen kleinen Holzzaun setzen und den Bereich in mehrere Stücke unterteilen. Zwischen den Einteilungen werden Platten als Gehwege verlegt. Auf diese Weise kommt man immer mit trockenen und sauberen Schuhen aus den Garten wieder heraus. Ferner ließe sich so eine automatische Bewässerung erstellen, die sich individuell den einzelnen Teilbereichen anpassen lässt.

Alternativ zu diesem offenen Gemüsegarten kann man natürlich noch ein Gewächshaus aufstellen. In diesem wachsen alle Gemüse- und Obstsorten, die empfindlich gegenüber dem Wetter sind und wesentlich mehr Wärme benötigen. Was man hier alles anpflanzen könnte? Zum Beispiel Tomaten, Erdbeeren, exotische Fruchtbäume usw. Ferner ist ein Gewächshaus eine gute Möglichkeit, um die Pflanzen zu züchten. Dann bestünde auch im Winter die Möglichkeit mit Wärmelampen eine ausreichend hohe Temperatur und Licht zu erzeugen. Wie all das funktioniert, verrät die Internetseite Gartus.

Eigener Gemüsegarten auf dem Balkon

Es hört sich zwar unlogisch an, aber man kann tatsächlich auch auf einem Balkon Gemüse anpflanzen. Zu beachten wäre hier lediglich, dass man sich für Pflanzen entscheidet, die ein tiefes Gefäß benötigen. Auf Gemüsesorten – zum Beispiel Zucchini – , die hauptsächlich in der Breite wachsen, muss man je nach vorhandenem Platz verzichten. Aber Tomaten, Gurken, Paprika und Kartoffeln wachsen hauptsächlich in die Tiefe und können daher auch auf einem Balkon angepflanzt werden. Im Übrigen gilt dies auch für Erdbeeren, die man oft in Hängetöpfen findet.

Nun aber zurück zur Kartoffel, denn diese ist ein gelungenes Beispiel, wie wenig Platz man als Selbstversorger benötigt: Hier können Sie eine hohe Tonne verwenden, in die Sie eine Lage Erde streuen. In diese Erde kommen die ersten Setzlinge der Kartoffel. Nach ein paar Wochen kommt die nächste Lage Erde und darin setzen Sie erneut Setzlinge. Dieses Spiel wiederholen Sie solange, bis die Tonne komplett voll mit Erde ist. Nach ein paar Monaten können Sie ein paar Kilos an Kartoffeln ernten.

Eine weitere stilvolle Möglichkeit stellen Europaletten dar: Diese stellen Sie hochkant auf und versehen die dann vorhandenen Löcher mit Brettern. In jedes entstandene Abteil können Sie Kräuter pflanzen: Schnittlauch, Petersilie, Bärlauch, Basilikum und so weiter.

Und wer weder einen Balkon noch einen Garten besitzt, der kann theoretisch ein Gewächshaus auch in der Wohnung aufstellen. Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, zumindest ein Teil-Selbstversorger zu werden.

Metallbandsägen für Zuhause getestet

Eine gute Metallbandsäge muss natürlich auch gute Eigenschaften besitzen, um überhaupt in einer Werkstatt verwendet werden zu können. In der regel funktionieren alle Bandsägen gleich, da alle über einen Motor verfügen, der das ringförmige Sägeblatt antreibt. Doch es gibt viel mehr Eigenschaften, die in Betracht gezogen werden sollten, um am Ende eine hochwertige Bandsäge zu kaufen. Deshalb haben wir Metallbandsägen für Zuhause getestet und diese miteinander verglichen, sodass man am Ende das beste Produkt auswählen kann.

Alle Modelle, egal um welchen Hersteller es sich handelt, können zum Sägen von Eisen, Alu, Kupfer ,Stahl und vielen anderen ähnlichen Materialien benutzt werden und eignen sich hervorragend für einen Modellbauer,  aber auch für einen Feinmechaniker oder jede Art von Metallwerkstätten. Bei einem Test werden dann mehrere Modelle verglichen, und besonders im Bereich der Qualität und der Leistung haben sie bestimmte Unterschiede gezeigt.

Unser Metallbandsägen Sieger

Das beste Modell war am Ende ein Modell, das ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hatte und somit den ersten Platz bekommen hat. Bei https://www.metallbandsaege.org/ kann man sich dann den Test zum jeweiligen Modell und auch zu den anderen Modellen anschauen, damit man einen Vergleich machen kann. Neben der breiten Auswahl kann man auch auf einen sicheren Transport und eine zeitgenaue Lieferung rechnen.

Schöner Gartenrasen muss vertikutiert werden

Jeder Mensch will natürlich einen schönen und gepflegten Rasen haben. Der Haken liegt aber darin, dass ein solcher Rasen auch viel Zeit und Mühe braucht, da er nicht von sich aus gepflegt sein kann. Unter anderem umfasst die Pflege eines Gartens das Mähen von Gras, Gießen der Blumen und auch das regelmäßige Düngen der Pflanzen. Viele Menschen vergessen das Vertikutieren, weshalb der Rasen dann nicht vollkommen gepflegt sein kann.

Wieso das Vertikutieren wichtig ist !

Mit dem Vertikutieren werden alle schädlichen Reste vom Boden entfernt, sodass das Gras problemlos wachsen kann. Dabei werden also Moos, Filz oder jede Art von Unkraut beseitigt, sodass man als Ergebnis einen schönen und gepflegten Rasen bekommt. Mit einem Vertikutierer kann man diese Arbeit im Nu erledigen, und zwar sehr einfach, da das Gerät besonders scharfe Messer hat, mit denen man dann Moos und andere Schaden Verursacher einfach entfernt, ohne den Boden zu beschädigen. Unter https://www.vertikutierer-benzin.de/ finden Sie dann eine große Auswahl an Vertikutiern, die alle nach ihren Eigenschaften in besondere Gruppen eingeteilt sind. Das macht die Auswahl leichter. Nach dem vertikutieren das Düngen des Rasens nicht vergessen.

 

 

Willkommen!

Immer wieder kann man sich selber davon überzeugen, dass im Internet sehr viele Seiten zur Verfügung stehen, die nach dem ersten Besuch enttäuschen können. Gerade weil solche Seiten keinen großen Erfolg haben, haben wir uns bemüht, eine gute Seite zu kreieren, die Ihnen dann nur die wichtigsten und interessantesten Informationen zu diesem Thema anzubieten hat. Wir haben jahrelang Informationen gesammelt, die wir dann auf unserer Seite veröffentlichen wollten. Und jetzt ist sie endlich da. Recherchierte Artikel, viele Bilder und auch Verlinkungen zu anderen Seiten sind nur ein kleiner Teil davon, was Sie hier auf unserer Seite erwartet. Wir hoffen, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken und dass Sie mit unserem Angebot zufrieden sein werden.

Einfaches Design

Das Design unserer Seite haben wir so gestaltet, dass es für jeden Besucher einfach ist, die gewünschten Informationen zu finden. Unabhängig davon, ob Sie alt oder jung sind, können Sie sich auf unserer Seite zurecht finden. Dafür sorgen die bestimmten Anfertigungen, die jedes Mal auftauchen, wenn Sie mit dem Kursor über eine bestimmte Überschrift gehen. Somit müssen Sie kein Informatik-Experte sein, um sich der Seite zu bedienen. Weiterhin können Sie sich selber aussuchen, welche Themen Sie lesen wollen, indem Sie einfach eine Kategorie für sich wählen. Somit bieten wir Ihnen die Möglichkeit, selber zu bestimmen, was Sie sehen oder einfach nicht sehen wollen.

Professionelle Hilfe ist auch dabei

Wenn Sie ein bestimmtes Thema interessant finden und sich weiter darüber erkundigen wollen, dann müssen Sie nicht auf eine andere Seite gehen oder andere Menschen befragen. Sie können einfach unser Profi-Team fragen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Nachricht an uns zu schicken und Fragen zu stellen, die wir dann gemeinsam für Sie beantworten. Wenn Sie auch noch mehr Bilder dazu wollen, dann schicken wir Ihnen gerne auch diese, die wir nicht auf der Seite veröffentlicht haben.